Herzlich Willkommen auf der Homepage des Sportvereines Saxonia Nauwalde.

Wie schon aus dem Namen "Saxonia" hervorgeht, ist unserer Verein in Sachsen beheimatet - um es etwas genauer zu sagen im Kreis Meißen. Seit dem Jahr 2013 gehört der Ort Nauwalde, wie auch die Ortsteile Spansberg, Nieska und Schweinfurth zur Stadt Gröditz. Mit rund 120 Vereinsmitgliedern zählen wir sicherlich zu den kleineren Vereinen in Deutschland. Unsere Mitglieder kommen aber nicht nur aus Gröditz und den schon genannten Ortsteilen sondern auch aus dem Bundesland Brandenburg. Da der Ort Nauwalde nur wenige Kilometer von der Grenze zum Bundesland Brandenburg entfernt liegt, ist diese Tatsache nicht verwunderlich.

Um mehr über die Stadt Gröditz, die Ortsteile und die reizvolle Umgebung zu erfahren klicken Sie ganz einfach die folgenden Bilder an.

 

    

 

 

Werte Sportfreunde, Liebe Vereinsmitglieder!


 

Die reformierte Kreisligasaison 2013/14 liegt hinter uns und unsere 1. Männermannschaft hat sich hervorragend geschlagen. Der 2. Tabellenplatz knapp hinter der 2. Mannschaft vom FV Gröditz machen Lust auf mehr. Jetzt tragen die Spieler um den Trainer Ronald Hubrig die Favoritenbürde. Allerdings sollten sie nicht den Fehler machen, und meinen, die Saison 2014/15 ist ein Selbstläufer zum Kreisliga- Titel. Volle Konzentration, Disziplin und Ausdauer sind gefragt um am Ende der Saison ganz oben zu stehen. Wichtig wird es dabei sein, unsere 3 Neuzugänge erfolgreich in die Mannschaft zu integrieren. Der Verjüngungsprozess muss und wird auch in den folgenden Jahren konsequent fortgeführt. Nur so sind höhere Ziele erreichbar. Da wir als Zuschauer die Mannschaft auch zu den Auswärtsspielen unterstützen wollen, werden wir versuchen, wie schon in der vergangenen Saison, die weitesten Auswärtsfahrten gemeinsam mit der Mannschaft im Bus zu bewältigen.

Unsere 2. Mannschaft wird auch in der Saison 2014/15 wieder eine Spielgemeinschaft mit der 3. Mannschaft vom FV Gröditz bilden. Diese anfänglich sehr skeptisch betrachtete Zusammenarbeit mit dem Nachbarverein hat sich mehr und mehr bewährt, wie auch die Ergebnisse der vergangenen Saison zeigen. Allerdings müssen Spielabsagen wegen zu dünner Spielerdecke nun endlich der Vergangenheit angehören. Bedeuten doch diese Spielabsagen nicht nur einen finanziellen Verlust sondern auch einen Imageverlust für den Verein. Trotz der anspruchsvollen Gegnerschaft und den zugegebenermaßen sehr weiten Reisestrecken zu den Auswärtsspielen, hoffen wir auf einen guten Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Im Nachwuchs ist die Zusammenarbeit mit dem SV Wacker Reichenhain bereits nach einer Saison schon wieder beendet. Auch eine angestrebte Zusammenarbeit mit anderen, benachbarten Sportgemeinschaften kam trotz intensiver Bemühungen nicht zustande. So sind wir mit der D- und E- Jugend wieder ganz auf uns allein gestellt. Umso mehr sind die Bemühungen der Trainer, allen voran Ronny Schwarze, anzuerkennen, diesen für unseren Verein enorm wichtigen Nachwuchsbereich am Leben zu halten. Natürlich können wir damit nicht die vordersten Tabellenplätze am Ende der Saison erreichen, aber das steht auch nicht im Vordergrund. Wichtiger ist es, durch die Nachwuchsarbeit junge Spieler auszubilden und als Nachwuchskader für den Männerbereich zu qualifizieren. Das dieser Weg sehr mühsam und steinig ist, wissen wir alle nur zu gut. Und man kann nicht zeitig genug damit anfangen. Deshalb können in unserem Verein bereits Kinder im Kindergartenalter, als sogenannte G- Jugend oder besser Bambini genannt, Fuballluft schnuppern. Unter Leitung von Frau Ina Scholz werden Jungen und Mädchen spielerisch an das runde Leder herangeführt. Hier möchte ich mich, auch im Namen des Vorstandes, bei Frau Scholz für das Engagement und den selbstlosen Einsatz recht herzlich bedanken.

Ich wünsche mir für die neue Saison 2014/15 möglichst viele Siege für die Mannschaften unseres Vereins, zu den Spielen möglichst viele Zuschauer, das gilt insbesondere auch für den Nachwuchs und natürlich Fairplay auf dem Rasen und auf den Zuschauerrängen.

In diesem Sinne schauen wir gemeinsam einer spannenden Fußballsaison 2014/15 entgegen und hoffen auf viele schöne Momente mit den Mannschaften unseres Vereins.


 

Im Auftrag des Vereinsvorstandes

Michael Sand

1. Vorsitzender

 

Unser Ziel

 

... ist es, den Bürgern des Territoriums eine sinnvolle sportliche Freizeitbeschäftigung zu gewähren und das Vereinsleben zu fördern. Besonders stolz sind wir, dass ca. 20% unserer Mitglieder Kinder und Jugendliche sind, denen wir nicht nur sportliche Betätigungsfelder anbieten können. Neben der aktiven sportlichen Arbeit leisten wir auch einen entscheidenden Beitrag zur Förderung des kulturellen Lebens auf dem Land. Gut das wir dabei auf die Unterstützung unserer Mitglieder bauen können, die ihre Freizeit für die Organisation und Durchführung einiger traditioneller Veranstaltungen wie das Sportfest, den Sportlerball  oder auch den Fackelumzug, opfern.